Web Design


INFORMATIONEN ZU HOMOEOPATHY UND NATURHEILKUNDE
und
naturheilkundlich unterstützender Krebstherapie

von Dr. med. Johann Josef Kleber

 

 

Im Folgenden wird versucht  die Pflanzen der Homöopathie nach dem Schema von Jan Scholten [A1] zusammen zu stellen und die Erkenntnisse von Sankaran (Empfindungen, Senasation-Methode) und anderen Autoren  mit ein zu arbeiten [1-ff]
Zu verstehen ist diese  Zusammenfassungen nur, wenn die Einteilung des Mineralsystems nach Scholten und das Buch  “WUNDERBARE PFLANZEN”  von Jan Scholten  mit den Phasen und Serien but bekannt sind [A1]

 

620.00 MAGNOLIAN
neu bearbeitet  JJ Kleber  Juni 2017

Elementäquivalente: Wasserstoff und Kohlenstoff (Individuation)
ESSENZ: Ausgeliefert und überwältigt vom Leben / Geschehen / der Krankheit;  Themen der Wasserstoff- und der Kohlenstoffserie;  bei Nymphales liegt der Schwerpunkt auf der Wasserstoffserie bei den Magnoliidae liegt der Schwerpunkt auf der Kohlenstoffserie

 

621.00  Nymphaieidae
Elementäquivalente: Wasserstoff und Kohlenstoff (Individuation); Schwerpunkt Wasserstoff
ESSENZ:  kindlich, verletzlich und schutzlos sind sie unfähig zu handeln und fühlen sich beobachtend dem Geschehen ausgeliefert [A]

PHASE 1  621.10    Nymphaealeskindlich, verletzlich und schutzlos sind sie unfähig zu handeln und fühlen sich beobachtend dem Geschehen ausgeliefert [A]
621.11   Nymphaceae: Konflikt von hilflosem ausgeliefert sein und Nichtverstehen
des eigenen Seins; wissen nicht wie oder was zu handeln, dem Leben als Beobachter ausgeliefert; verloren in der Welt, oft als Opfer missbraucht und misshandelt mit Flucht in Dissoziation / Rückzug in Phantasiewelt; Probleme mit Sex als Bedrohung wegen früherem Missbrauch [A]
621.11.06 Nuphar luteum: ausgeliefert dem Missbrauch, Tierliebe
621.11.10  Victoria amazonica:;     621.11.12   Nymphaea odorata: 

 

622.00  Magnoliidae
Elementäquivalente: Wasserstoff und Kohlenstoff (Individuation); Schwerpunkt  Kohlenstoff-Serie [A]
ESSENZ: haben kindliche Qualität; Gefühl ist hilflos + kraftlos in feindlicher gefährlicher Welt alles zu verlieren; können kühl wirken, wenn aus Unsicherheit total in sich zurückgezogen; Probleme Kontakte zu knüpfen obwohl so stark gewünscht, suchen oft Schutzpartnerschaft ohne oder mit unreifer sexueller Beziehung; können sich schuldig fühlen; Ursache evtl. fehlende oder sich nicht kümmernde Eltern, Waisenhaus, auch überbeschützt mit symbiotischer Elternbindung [A]

PHASE 1  622.10  Austrobaileyles: Das Leben ist voller Gefahren bis zu drohendem Tod
622.24.01  Illicium verum: fühlen sich bedroht; hilfloses Gefühl von jeden Moment drohender schrecklicher Gefahr [A]

PHASE 3  622.30   Canellales: empfindlsam, unsicher, unfähig sich in der / gegen die Welt zu wehren warten sie auf Bestätigung und Komplimente der Vorgesetzten (Vater-Figur); passen sich aus Unsicherheit sehr an, zeigen nichts negatives und nicht erwünschtes und werden dadurch unsicher und unausgeglichen (Schwindel, Seekrank); erschrecken schnell [A]
622.32.03  Drimsy winteri: Schwierigkeit sich selbst bewusst zu sein (verlieren sich in Kontakten oder Blockierung zwischen sich und anderem); können in Beziehungen nicht zu sich stehen; Selbstzweifel, unsicher, Rückzug + lebt alleine [A]

PHASE 4  622.40  Magnolialeskindliche Qualität der Magnoliidae, aber fühlen sich zugehörig und teils sicher, teils auch unsicher wie in einer gefährlichen oder zerfallenden Gruppe;   Hauptgefühl draußen im Kalten gelassen zu werden; mit neuer noch nicht vertrauter Umgebung zurechtkommen müssen, ohne Schutz, noch ohne sichere Grenzen von Innen und Außen, in tiefer Verwirrung[ A1,7];
Essenz-Sankaran:  Verwirrung + Verunsicherung [2]
Ursachen: nach Schock, Ortswechsel verlorene Orientierung [2]
Sankaran-Empfindung: Gefühl von Fremdartigkeit; benebelt, verunsichert, verwirrt, Richtung verlieren; 
Sankaran-Reaktionen aktiv: Rückzug in eigene Welt; sich isolieren, will alleine in eigener ihm vertrauter Welt sei.  Passiv: Kollaps, betäubt, ohnmächtig; schläfrig, schwebend, zurückgezogen [2]

622.43   Annonaceae: übersehen und eventuell misshandelt sind sie zu schüchtern / feige ihre Bezugsgruppe  zu verlassen und versuchen sich dienend anzugleichen (gibt leichtes Opfer)
622.43.03 Xylopia aethiopica;  622.43.04 Isolona cauliflora; 
62243. 05  Goniothalamus scortechinii;  62243.06  Cremastosperma leiophyllum
622.43.11  Mosannona depressa;  622.43.12  Annona muricata;   622.43. 12  Polyalthia longifolia;  622.43.13  Cananga odorata  alle siehe A1 S. 93-96

622.44  Magnoliaceae: trotz gewisser Sicherheit in der Bezugsgruppe, verbleibende Unsicherheit wohin sie gehören (z.B. Kinder wachsen bei Großeltern auf, da Eltern zu beschäftigt). Haben eine gewisse Stabilität im Leben, aber bei Problemen kommt eine Unsicherheit, wohin sie nun gehören
Leitsymptome: bei Problemen verlorenes Gefühl, verwirrt, orientierungsprobleme [A2];  Ängstlich, kindisch, instinktiv überleben, rastlos Krämpfe, schläfrig (18 A)
622.44.10 Magnolia grandiflora: typisch ist Kindheit in teilstabiler Familie in der sich Eltern wegen Geldverdienen nicht kümmern können; wankende Selbstsicherheit mit mangelnder Lebensfreude [A]
Leitsymptome: Rheuma mit allgemeiner Schwäche und Steifigkeit nach leichter Exposition zu Zugluft oder feuchter Luft; >> bei dauernder Bewegung + trockenem warmen Wetter (Rhus.tox), scharfe Schmerzen in den Gelenken; wechselnde, herumwandernde, starke Schmerzen in Brust-, Herz-, Milzregion (Pleuritis); Herzsymptome < li Liegen, ausstrahlend in li Hand [7];   Pathologie : Rheuma ; Herzerkrankungen [7].   Malaria-Miasma nach Sankaran
622.44.10 Magnolia glauca: Leitsymptome: Gefühl great oppressinon about his chest mit Gefühl der Ohnmacht [7]

622.46  Myristicaceae:  fühlen sich sehr alleine gelassen (vernachlässigt) von der zu ihnen gehörenden Gruppe
 622.46.04   Myristica fragans (Nux moschata):  fühlen sich von allen Magnoliideae am meisten verlassen von Bezugsgruppe in fremder Umgebung ohne den Weg nach Hause zu wissen; nervös überempfindlich für Eindrücke (Licht, Geräusch, Gerüche), verwirrt, schwindelig, schwach, benommen, Depression mit verlangsamten Gedanken [A1]; alleingelassen und verloren und sucht Halt und Richtungsvorgaben für ihre Lebensführung von anderen Menschen, glaubt alle Probleme entstehen durch ihre Fehler [14].    Leitsymptome: alle Beschwerden begleitet von Benommenheit + Schläfrigkeit und/oder Verwirrung (Op, Cann ind, Hell) (als Folge von Schock, Infekt, Allergie oder anderem); Neigung in Ohnmacht zu fallen schon bei kleinem Schmerz; Stupor + Unempfindlichkeit, kann nicht denken, indifferent für alles, Gedächtnisschwäche; weiß nicht wo er ist oder was er antwortet oder warum ins Zimmer kam; unwiderstehliche Schläfrigkeit, wie intoxikiert, Koma (liegt unbeweglich, Augen zu); Ohnmachtsanfälle; Trockenheit von Haut, Schleimhaut, Stuhl mit Verstopfung, Augen, Mund (Speichel wie Baumwolle) [7,14]; Benommenheits-Syndrome (Narkolepsie, Alzheimer); Trockenheitssyndrome (Sjörgren) [14]
622.46.16   Myristica sebifera: fühlen sich schlecht behandelt und vernachlässigt von Familie.   Keynote: allergische Reaktion auf Fremdkörper; Benommenheit, schwierige Konzentration, wiederkehrende Gedanken (wie Nux-m);  war erfolgreich bei Knochen- + Gelenkeiterungen; antiseptische Wirkung (traumatische Infektion, Karbunkel, Panaritium) [7,13]

622.50  Laurales: enthusiastisch und ehrgeizig fühlen sie sich wertgeschätzt mit Angst diese Aufmerksamkeit zu verlieren; blasen sich deshalb auf um nicht als ängstliches Kind zu erscheinen [A1]
622.54  Lauraceae: machen sich selbst größer, um nicht als ängstliches Kind gesehen zu werden; später im Leben streben sie bedeutende Stellungen an (oder öfter Helfer einer einflussreichen Person), mit dem ängstlichen Kind im Inneren
622.54.08  Persea Americana  =  Avocado
622.54.12  Camphora officinalis
: allein in der Welt ohne Schutz mit dem Leitsymptom der (eisige) Kälte [A]; Gefühl den Weg verloren zu haben; verloren in der Gruppe, in der Welt (getrennt von Freunden + Familie); fühlen sich verletzlich; jede Störung oder Erschütterung (Schock) erzeugen ein starkes Unsicherheitsgefühl was zu geistigem, emotionalem und körperlichem Kollaps führt [7]
Leitsymptome: Kollaps mit blauem Hautkolorit + Kälte;  als Reaktion auf Störung der Sicherheit Angst, Wut, Raserei mit bis zu tödlicher Aggression, Unempfindlichkeit und starke Vergesslichkeit; Nihilismus, hoffnungslos, kaltherzig [7]; erschöpfende depressive Stimmungslage in Rückzug; emotionale Kälte und Isolationsgefühl [1]
Empfindungen: eisiges Kältegefühl [7]; Schwäche Erschöpfung oft mit Kälte + Schaudern und Abneigung Zugedeckt zu sein (Carb veg); angenehme Kühle bis schmerzhafte Kälte lokal an Hautstellen (Agaricus) + innerlich, aber Bedeckung unerträglich, Kälte angenehm [14]
622.54.15  Cinnamonum verum: überwältigt von fremder, feindlicher Umwelt, alleine und verwirrt
622.56   Monimiaceae
622.57   Calycanthaceae
:

622.60   PiperalesWunsch nach Abwechslung, excitement, schnell gelangweilt
622.64  Piperaceae:  Wunsch nach Abwechslung, excitement, ist schnell gelangweilt  dann faul und benommen (Faulheit ist Phase 6 Qualität); Brennen [A1]; größtes Problem ist die Langeweile; aufregende äußere Ereignisse sollen ABLENKEN von der Beschäftigung mit Ursachen problematischer oder leidvoller Lebensereignisse [18a, 18b]
Leitsymptome: Ungeduldig und ratslos <-> ermüdet + Langweile bis schläfrig; redet gerne, reizbar, schmerzempfindlich, Angst vor Schmerz, Leid; Schmerzen brennend;  abwechselnd Erregung - Faulheit, will sich amüsieren, Spaß haben, lustig sein, Sex, Reisen; brennede Schmerzen; Kopfschmerzen, Atemwegs- + Schleimhautprobleme, Uro- Genital-Probleme; Verlangen nach Stimulantien (auch Drogen);   < beim Denken an Probleme [18b]
DD: Piperaceae wollen Abwechslung + Unterhaltung (Vergnügen) für ABLENKUNG von Monotonie bis Schmerz des Lebens; 665.50 Lamiaceae suchen Begeisterung, ERREGUNG, Nervenkitzel und Genuss zur Stimulation der Sinne (suchen den Adrenalin-Kick),die  665.40 Rubiaceae wollen STIMULATION des INTELLEKT der geistigen Fähigkeiten um viele gute neue Ideen, Phantasien zu entwickeln [18b)
622.64.06:  Piper methisticum (Cava cava):  lebhaft, fröhlich, arbeitet mit Freude; ausgebrannt, müde, lustlos, ängstlich [A1]; Tatendrang + Partytrieb [18a]
Leitsymptome: will Abwechslung + Abenteuer (Sex + Tanz);Langweweile, Schwindel, Rededrang; Sankaran-Miasma = Sykose [18a]
622.64.08   Piper nigrum: reizbar, meist fröhlich; disponiert zu allen möglichen Exzessen; amouröse Gedanken
Leitsymptome: Ängstlich, hypochondrisch, schwere Konzentration; Sankaran-Miasma = Sykose [18a]
622.6410  Piper umbellatum:  wissen um die Liebe ihrer Eltern / Kontaktpersonen, aber fühlen sich allein gelassen, vernachlässigt (z.B. Kind lange im Krh.); evtl. von Arbeitsumgebung als Außenseiter behandelt; zeigen aber würdevoll nichts [A2]
Leitsymptome: fühlen sich stark, zeigen Würde, brauchen aber Anerkennung + Schutz; weinen bei Kritik [A2]
622.64.15  Piper sarmentosum: gute Konzentraion, waches fittes Grundgefühl;
Leitsymptome: Sankaran-Miasma = Syphilis [18a]
622.64.16   Piper cubeba:  Vergnügungssüchtig [A1],
Leitsymptome: zornig, reizbar, Eiter, Sankaran-Miasma = Sykose + Lepra [18a]
622.64.16  Piper umbellatum: Leitsymptome: Sankaran-Miasma = Sykose [18a]    
622.64.17   Piper betle:  wie alle Pfeffer sucht Aufregung, Vergnügung, Partie; Abneigung zu Langeweile + Montonie;
Leitsymptome: skeptisch, hungrig <-> appeitlos;   Sankaran-Miasma = Sykose [18a]; fleißig, lebhaft und erregt <-> schwach, dumpf, indolent, gelangweiltes burn out;

PHASE 7   Aristolochiales:  Bindungsproble, oft Mutterkindbindung als Zentralthema (unfruchtbar, Schwangerschaftsprobleme, als Kind alleine gelassen, usw) mit Gefühl alleine gelassen zu sein; Schuldgefühle, abhängig von anderen, erschrickt leicht; Beschwerden durch Verlust von Mutter / Eltern oder auch Kindern

PHASE 7  Subphase 2   622.72  Aristolochiaceae:  oft Mutterthemen mit dem Gefühl verlassen, ein Außenseiter zu sein; oft Schuldgefühle,  Bindungsprobleme
622.72.03  Asarum europaeum: Keynotes psychosomatische Nervenleiden  mit Schwäche und leichter Erregbarkeit; überempfindlich
622.72.03  Asarum  canadense: Keynotes Tumore, Krebs, Infektionen oft mit Abmagerung
622.72.05  Aristolochia clematitis (gewöhnliche Osterluzei): Keynotes Frauen- und Blasenbeschwerden
622.72.08   Aristolochia serpentaria: ;   622.72.12   Aristolochia cymbifera:

LITERATUR

[A1] Scholten J: Wonderrful plants 2013 Utrecht beziehbar über Narayana Verlag in Englisch und DeutschWeitere verwendete Werke;  Alle nicht extra zitierten Inhalte sind aus Scholten´s Wonderful Plants
A2 Scholten J: http://www.qjure.com/remedy/

[1] Sankaran R: Einblicke ins Pflanzenreich Band 1; Homoeopathic medical publishers, Mumbai India; erste deutsche Ausgabe 2003
[2] Sankaran R: Einblicke ins Pflanzenreich Band 2; Homoeopathic medical publishers, Mumbai India; erste deutsche Ausgabe 2003
[3] Sankaran: Die Seele der Heilmittel; Homoeopathic medical publishers 2000
[4] Allen HC: Keynotes and characteristics with comparsions of some of the leading remedies; indian reprint
[5] Scholten Jan: Seminar Plants 8 Eurosids Pflanzenfamilien Mai 2005 Utrecht
[7] Scholten Jan: Seminar Plants 6 Eurosids Pflanzenfamilien Mai 2003 Utrecht
 [12] Metzger J: Gesichtete homöopathische Arzneimittellehre; 5 Auflage Haug-Verlag; Heidelberg 1981
[13] Clarke JH; Vint P: der neue Clarke Band 8; Dr. Grohmann Gmbh 1994|
[14] Morrison R: Handbuch der homöopathischen Leitsymptome; Kai kröger Verlag; Groß Wittensee 2. Auflage 1997|
[15] Hering C: Guiding symptoms of our materia medica Vol 3; indian reprint Jain Publisher 1984
[16] Kent JT: lectures on homoeopathic materia medica; Chikago 1911; indian reprint 1975
[17] Vithoulkas: Materia medica viva; Band VI; Ulrich Burgdorf Verlag 1995
18 Naryana Verlag Spektrum der Homöopathie:  Die Würze des Lebens, Lamiaceae und Piperaceae 3/2015.  18a Christan Weindel Pfeffer; 18b Schuller-Schreib Ulrike Nervenkitzel, Idenflucht Lamiaceae, Rubiaceae.Piperaceae